Diesen Bericht zum Thema Absturzsicherung habe ich in der Neuen Westfälischen gefunden.
Ein wichtiger Beitrag für jeden Bauherrn.

Hallen-Baustelle stillgelegt
Amt für Arbeitsschutz stellte Sicherheitsmängel fest
VON THOMAS DOHNA

Lippinghausen. Es läuft nichts mehr auf dem Dach der Sporthalle der Gesamtschule – mit Ausnahme des Wassers beim nächsten Regenschauer. Denn das Amt für Arbeitssicherheit hat die Baustelle stillgelegt. Damit sind auch Sicherungsarbeiten bis auf weiteres verboten.

Das Amt hatte nach Angaben der Bezirksregierung Detmold bei einer Routineüberprüfung schon am Freitag vergangener Woche Sicherheitsmängel für die dort beschäftigten Arbeitnehmer festgestellt. Die waren bis gestern nicht beseitigt worden.
Das Amt legte die Baustelle dann in Abstimmung mit der Gemeinde still. „Es fehlten Absturzsicherungen“, sagte Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer. Die müssten nachgerüstet werden, bevor auf der Baustelle wieder gearbeitet werden kann. „Für die Absicherung ist die beauftragte Firma zuständig“, sagte Rolfsmeyer.
Weitere Sicherungsarbeiten gegen Wassereinbruch sind im Moment nicht möglich. Das Hauptzollamt war nach eigenen Angaben nicht im Einsatz. Es überprüft unter anderem Baustellen auf Schwarzarbeit.
Der Geschäftsführer der von der Gemeinde beauftragten Dachdecker Firma Koch aus Wirges, Klaus Koch, gab gestern gegenüber der Neuen Westfälischen an, von der Sperrung der Baustelle nichts zu wissen.

Auf die Frage, ob ihm so etwas wie bei der Sporthalle in seinem Berufsleben schon einmal passiert sei, fragte er zurück: „Was soll ich ihnen sagen?“ Koch äußerte den Wunsch nach einer außergerichtlichen Einigung mit der Gemeinde über Schadensersatzleistungen, sagte aber auch, dass die von den Versicherungen abhängen würde und von denen geklärt würde.

Nach Angaben von Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer habe die Gemeinde dieses Unternehmen nehmen müssen. „Man darf bei einer öffentlichen Ausschreibung nur dann einen Betrieb ausschließen, wenn gerichtsfeste Beweise vorliegen“, sagte er. Das betreffe vor allem Sozialversicherungsbetrug und Steuersachen. „Bei einer beschränkten Ausschreibung können wir die Firmen beleumunden lassen, bei einer öffentlichen Ausschreibung nicht“, sagte Rolfsmeyer.

Die Gemeinde hatte die Arbeiten wegen der Höhe der Auftragssumme europaweit ausschreiben müssen.
Die Koch-Gruppe hat in Deutschland mehrere Standorte. Einer davon ist Erfurt. Die auf dem Dach der Sporthalle tätigen Handwerker kamen aus Erfurt, waren aber nicht bei Koch angestellt, sondern als Subunternehmer tätig.

Am Nachmittag soll es an der Baustelle zu Übergriffen der Arbeiter auf Beobachter gekommen sein. Die Polizei Herford konnte das nicht bestätigen. Wann die Arbeiten an der Halle wieder aufgenommen werden können, ist ungewiss.

Aus Neue Westfälische Zeitung vom: 01.09.2011

:-(

der Beitrag „Hallen-Baustelle stillgelegt“ aus der Neuen Westfälischen ist für jeden Bauherrn relevant. Die Absturzsicherung wird oftmals vernachlässigt oder zu mindestens nicht mit einer hohen Priorität betrachtet.

Eine Baustellenstilllegung bedeutet immer hohe nicht eingeplante Kosten durch Strafen, Lohnfortzahlungen und mögliche Konventionalstrafen.

Die Absturzunfälle sind aber immer sehr schwer, Mitarbeiter haben oft lange und große Schmerzen zu ertragen.

Für den Bauherrn bedeutet ein solcher Unfall erhebliche Kosten, Lohnfortzahlung, Ersatzarbeitskraft, erhöhte Versicherungsleistungen bei der Berufsgenossenschaft und nicht zu letzt durch die zu erwartende Strafe aus einer Verurteilung.

Der Bauherr, egal in welcher Größenordnung er baut, sollte also das Thema „Absturzsicherung“ ernst nehmen und sich regelmäßig über die Sicherheitsmaßnahmen auf dem Laufenden halten.

Die Fachkraft für Arbeitssicherheit ist hier eine nicht zu unterschätzende Hilfe.

Fordern Sie hier ein kostenloses Angebot an oder kontaktieren Sie mich für weitere Informationen...

Info+

Präventiver Brandschutz
Nutzen für den Unternehmer
Flucht- und Rettungswege
Checkliste Arbeitssicherheit
Arbeitsschutzgesetz
Absturzsicherung
Arbeitssicherheit