Grundlagen sind in der BGV A1, BGI 560, BGR 133 und den Regeln des VdS festgelegt.

KabelsalatDurch die vielen Verlängerungen an einer Steckdose kann es leicht zur Überlastung kommen. Dadurch entsteht sowohl Kurzschlussgefahr als auch Wärmeentwicklung. Der Staub tut dann sein Übriges und schon entsteht ein Brand.

Präventriver BrandschutzIm Falle eines Brandes ist es für jede Person wichtig, dass sie den Feuerlöscher finden und ungehindert benutzen können.

Der präventive Brandschutz kann nicht ernst genug genommen werden. Dazu gehören funktionierende und sichtbar zugängliche Feuerlöscheinrichtungen.

Aber ebenso auch, das Vermeiden von Brandlasten, wie:

  • Rauchverbote einhalten
  • Keine unbeaufsichtigten Feuer, wie Kerzen, Brenner o. ä.
  • Brennbare Flüssigkeiten unter Verschluss bzw. in geschlossenen Behältnissen
  • Gebrauchte Putzlappen in geschlossenen Behältern aufbewahren
  • Pappe und Papier nur in gekennzeichneten Bereichen oder Papier Containern lagern

Die Kenntnis der Mitarbeiter über Brandschutzmaßnahmen sollte im Rahmen von Unterweisungen regelmäßig aktualisiert werden.
Die Verantwortung liegt hier eindeutig beim Arbeitgeber! Sie ist im Arbeitsschutz Gesetz (ArbSchG) eindeutig definiert.
Die Pflicht der Mitarbeiter ist ArbSchG ebenfalls eindeutig geregelt.
Die Fachkraft für Arbeitssicherheit (Sifa) kann hierbei eine große Hilfe sein.