Ein Jubiläum steht an – 10 Jahre „hk-arbeitssicherheit“

Am 01.02.2011 habe ich mich entschieden, mich als Fachkraft für Arbeitssicherheit selbständig zu machen.

Meiner Familie gilt für die Unterstützung, insbesondere in der Startphase, ein ganz besonderer Dank. Schließlich war es mein Schwiegersohn, der mich nicht nur angestoßen hat, sondern auch mein erster Kunde wurde  – und heute noch ist.

Im kleinsten Kreise werden wir sicherlich einen würdigen Rahmen finden.

Fünf Tage habe ich in dieser Woche Jahresberichte geschrieben. Viele Erinnerungen sind dabei geweckt worden.

Im Startjahr entstand auch meine Webseite https://www.hk-arbeitssicherheit.com/ , die gerade erst aktualisiert wurde. Zeitgleich aktiviert wurde   https://www.facebook.com/Arbeitssicherheit.Dortmund.NRW/ .

Schon 2012 kam die Notwendigkeit dazu, mich als Brandschutz Beauftragter ausbilden zu lassen.

Noch im gleichen Jahr folgte die Ausbildung zum Qualitäts Management Beauftragter, 2013 dann die Zertifizierung meines zu diesem Zeitpunkt Ein Mann Unternehmens  „Qualitäts Management nach DIN EN ISO 90001-2008“. Die Rezertifizierung erfolgte 2016 und 2019 nach DIN EN ISO 90001-2015.

Immerhin sechs Kunden aus 2011 betreue ich nach wie vor. Das gegenseitige Vertrauen ist Ausgangsbasis für eine gute und ergebnisorientierte Betreuung.

Leider gab es auch beratungsresistente Kunden, von denen ich mich trennen musste. Es gab sogar ein paar zahlungsunfähige und zahlungsunwillige Kunden, von denen ich mich getrennt habe.

Trotzdem habe ich viele langjährige Kunden, mit denen es eine gedeihliche Zusammenarbeit gibt.

Kunden, die bei den unterschiedlichen Berufsgenossenschaften, wie BGN, BGHM, BGHW, BGW , BGVT, BGRCI, BGETEM und der VBG versichert sind.

In diesem Jahr gab es viele Veränderungen, die Corona Pandemie hat zu einem Umdenken geführt. Viele Aktivitäten / Beratungen können nur noch als Telefon- oder Videokonferenz durchgeführt werden.

Ein wesentlicher Aspekt meiner Arbeit gilt meiner eigenen Fortbildung, aber natürlich der Unterweisung und Schulung von Mitarbeiter*innen meiner Kunden.

Die aktuelle Situation lässt zwar derzeit keine Schulung von Brandschutzhelfern zu, dafür biete ich verstärkt Webinare für Sicherheitsbeauftragte an.

Dazu gehört die regelmäßige Information über aktuelle Themen in der Arbeitssicherheit, im Brandschutz und natürlich mit Hilfe meiner Kooperationspartner im Gesundheitsschutz.

Die Prävent GmbH Dortmund www.praevent-gmbh.de von Dr. med. E. Awwad und Dr. med. A. Brune sei hier besonders erwähnt.

Zur eigenen Weiterbildung gehört natürlich die Mitgliedschaft im VDSI Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz – und damit der Erhalt von aktuellen Informationen.

In der VBG bin ich sowohl Pflicht- als auch freiwillig versichert, auch hier erhalte ich aktuelle Informationen, sowie die Teilnahmemöglichkeit an Seminaren.

Weitere Fachinformationen beziehe ich beim bvfa Bundesverband Technischer Brandschutz, von den Berufsgenossenschaften, der DGUV, PRAEVNETION AKTUELL, gefahrstoffe aktuell und Arbeitssicherheit & Gesundheitsschutz aktuell.

Über www.komnet.nrw   nutze ich die Möglichkeit, besondere Fachinformationen abzurufen.

Last but not least erhalte ich täglich aktuelle Informationen über XING und Google.

Ausblick

Natürlich habe ich mir schon Gedanken gemacht, wie eine Nachfolge geregelt werden könnte. Diverse Gespräche dazu hat es bereits gegeben. Voraussichtlich in 2021 werde ich meinen Sohn als Brandschutz Beauftragter ins Unternehmen holen.